der standort
die idee
die wohnungen
die ausstattung
hoch
runter

der standort

Hogenfeld, Hamburg West

Wenn Sie zentrumsnah, verbunden mit vielen wichtigen Verkehrsadern (A7, A23, B4, Ring 3, Bus- und Bahnanschluß) in einer kleinen, grünen Wohnoase mit innovativ - moderner Architektur, offen und mit viel Licht leben möchten, bietet Ihnen hogimaxx alles, was man zum zufriedenen, modernen Leben braucht.
In der Wohnanlage am Hogenfeld entstehen von der 2-Zimmer-Wohnung mit Terrasse (ca. 70 qm) bis zum Stadthaus (max. ca. 187 qm) Wohnungen zu marktgerechten Bedingungen.
Der im Nord-Westen gelegene, gewachsene und grün durchzogenen Wohnstandort Schnelsen bietet die Wahl zwischen zwei Welten.
Zum einen die nahegelegenen Ortsteilzentren Eidelstedt und Frohmestraße, die Einkaufs- und Wochenmärkte, die für städtische Qualitäten bürgen.
Über die A7 läßt sich in wenigen Minuten die Hamburger City, die Elbe und die lebendigen Stadtteile Altona, Eppendorf und Winterhude erreichen. Zum anderen das direkt an der Stadtgrenze beginnende ländliche Umfeld mit Bauern- und Ökohöfen, Pferden und vielfältigen anderen Freizeit-, Spiel- und Erholungsmöglichkeiten.


Der Volkspark oder das ländliche Niendorfer Gehege sind bequem erreichbar.

Eine Synthese zwischen ländlich ruhigem und stadtnahem Wohnen.

die idee

Die Architektur, die Lage, die Grundrisse sind sehr sorgfältig ausgewählt und abgestimmt unter der Zielsetzung, gemeinsam die idealen Voraussetzungen zu schaffen, um urbanes Leben in seiner schönsten Form möglich zu machen.
Dieses Angebot werden Menschen genießen, denen eine gute Anbindung an das pulsierende Leben wichtig ist mit ausgeprägten kulturellen, beruflichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen, die sich für Menschen interessieren und die für Menschen interessant sind.
Die Wohnungen am Hogenfeld haben ein Konzept, d. h. sie sind ein geplantes System genau zueinander passender Einzelelemente.
Hinter jeder Architekten-Wohnung steht eine eigene Idee von Leben und Wohnen.
Die Proportionen, das Raumgefüge und die Auswahl der Materialien bringen innen wie außen die jeweils eigene Atmosphäre der Wohnung zum Ausdruck.
Aus der Vielzahl von Wohn-Ideen haben PAETZELarchitekten ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das die unterschiedlichen stilistischen Vorlieben und ganz persönliche Lebens- und Wohnkonzepte berücksichtigt. Dabei haben die Architekten bei allem Sinn für das Ästhetische den Praxisbezug nie verloren.

Alle Wohnungen sind so konzipiert, daß sie den zukünftigen Bewohnern bestmögliche Wohnumfelder und Bedürfnisbefriedigung ermöglichen.

Konventionelles wird ersetzt durch Raumerlebnisse, Durchblicke, Licht, Luft, Sonne und Wohlbefinden.

Größtmögliche Individualität wird z. B. durch den Verzicht auf Treppenhäuser geschaffen.
Alle Wohnungen sind eigenständig erschlossen und ermöglichen dadurch das Gefühl ein eigenes Haus zu bewohnen.
Individuelles wohnen, z. B. mit eigenen Eingängen, aber in Bezug auf die Gemeinschaft.

die wohnungen

Eine Architektur - modern und funktional, aber auch menschlich zugewandt

Der Entwurf für die Wohnungen am Hogenfeld stammt vom Büro PAETZELarchitekten, das für seine zukunftsweisenden baulichen Konzepte inzwischen bekannt geworden ist. Herzstück dieser Konzepte ist eine besondere Philosophie des Architekten Prof. Volker Paetzel:
Einerseits sollen die Wohnungen die individuelle Privatsphäre ihrer Bewohner schützen und bewahren.
Andererseits aber leben in der Anlage nicht nur isolierte Einzelwesen - hier lebt auch eine Gemeinschaft.
Und darum die Forderung: in der Anlage sollen Menschen nicht nur leben, sondern auch zusammenleben können.

So will der Architekt die konventionelle Dualität von Individualität und Gemeinschaft mit einem Baukonzept überwinden, das
- viel Bewegungsspielraum für das Einzelwesen und
- viel Bewegungsspielraum für die Gemeinschaft schafft.

Ausdruck dieses Konzepts sind die gut einsehbaren Innenhöfe, die viel Sichtkontakt bieten, und eine Bauweise, die vielfache Bewegungs-Chancen eröffnet.
Typisch für das Konzept sind aber auch die sorgfältig abgeschirmten Balkone und begrünten Terrassen, die die Privatheit unbedingt schützen sollen.
Private Räume müssen wirklich privat sein, damit öffentliche Räume wirklich öffentlich werden.

Dem Architekt gelingt die Verbindung scheinbarer Gegensätze zu einem harmonischen Ganzen:
Innen und außen, Natur und Architektur, Leben und Arbeiten.
Die streng geometrischen Gebäudefiguren bieten auf maximal drei Wohnebenen bis zu 187 m2 Wohnfläche je Wohneinheit.
Dabei werden den Bewohnern möglichst viele Freiräume für die Eigengestaltung ihres künftigen Wohnumfeldes gelassen. PAETZELarchitekten schufen für hogimaxx innovative Atelierwohnungen und familiengerechte Wohnungen, deren Großzügigkeit viele variable Nutzungs- und Gestaltungsvarianten ermöglichen.
Die Wohnungen sind von der äußeren Gebäudekubatur offen und frei gestaltet und zur Natur geöffnet - einerseits durch großzügig verglaste Flächen, andererseits durch großzügig angelegte Terrassen und Balkone, die die Beziehung zwischen Wohn- und Freiraum ermöglichen und vergrößern.
Die offenen Grundrisse lassen die Wohnungen ungewöhnlich groß erscheinen.
Diese Flexibilität bezieht sich auch auf das Äußere des Gebäudes:
Die Fassaden aus farblich akzentuierten Holzfassaden und verputzten Flächen setzen ein Zeichen für ökologisches Bauen und zugleich einen individuellen Gestaltungsakzent.
Ergänzt wird dieses Ensemble durch Wasserbecken, Licht- und Schattenspiele und gestaltetes Licht in den Außenanlagen.
Zu den Wohnungen gehört je ein fester Stellplatz in der Tiefgarage und ein entsprechender Abstellraum, sofern dieser nicht in der Wohnung vorhanden ist.

Die Wohnungen und ihre Grundrisse - verblüffend viel Wohnwirkung

PAETZELarchitekten sind bekannt für ihre Grundriß-Entwürfe, die Wohnungen ungewöhnlich groß erscheinen lassen.
Erreicht wird diese Wohnwirkung vor allem durch große Fensterflächen und durch die Zusammenlegung von Nutzungen, also offene, in das Wohnzimmer integrierte Küchen und Eßzimmer.
Auf diese Weise entstehen viele Durchblicke und eine weiträumige Perspektive.
Insgesamt umfaßt das Projekt "Wohnen am Hogenfeld" 13 Wohneinheiten mit Wohnungsgrößen zwischen 70 und 187 m².
Zu wählen ist zwischen 3 verschiedenen Wohnungstypen von der 2-Zimmer- bis zur 6-Zimmer-Wohnung.

die ausstattung

Erklärte Absicht der Projektleitung und der Innenarchitekten ist es, die Ausstattung "niveauentsprechend" auszurichten, d. h. die Ausstattung den hohen Ansprüchen des Konzeptes und der Architektur anzupassen.
Diese Absicht hat Konsequenzen
für die zu verwendenden Materialien
für die Haustechnik
für die Ausstattung im engeren Sinne,
insbesondere die Ausstattungsmöglichkeiten der Küchen, Bäder und der WCs
Es werden Produkte renommierter Markenhersteller verwendet.

Bei der Materialauswahl gibt es die folgenden Präferenzen:
Bei den Bodenbelägen werden im Wohnbereich Parkett, in Küche und Bad hochwertige Bodenfliesen und im übrigen Bereich ggf. Teppichböden der höheren Güteklasse bevorzugt
Bei den Beschlägen liegt matter Edelstahl oder Aluminium deutlich vor poliertem Messing
Fenster und Türen sollen nicht aus Kunststoff, sondern aus Holz gefertigt werden.
Die Haustechnik wird fortschrittlich sein. Und das bedeutet: auf möglichst umfassende Sicherheit wird bei diesem Projekt der größte Wert gelegt.
Das Sicherheitskonzept der Wohnungen basiert daher vorrangig auf dem Prinzip der Sicherheitsprävention. Ökologische Brennwerttechnik bei der Heizung, Niedrigenergiestandards, niedrige k - Werte (1,1) bei den großzügigen Verglasungen sind dabei ebenso selbstverständlich wie keramische Dichtungen bei den Sanitärarmaturen.
Allergiereduzierende Produkte (z.B. Mineralfarben, Silikon usw.) werden, soweit dies sinnvoll ist, zum Einsatz kommen. Küchen und Bäder werden modern und hochwertig ausgestattet.

Rechtzeitig geäußerte Ausstattungswünsche können natürlich berücksichtigt werden.

Nähere Infos in Kürze!
TECHNISCHE UND QUALITATIVE ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
ALLE m²-ANGABEN NACH DIN 277
bzw. in Anlehnung an die 2.Berechnungsverordnung